Reisepass für Vielreisende
All Panamericana Reisevorbereitungen

Reisepass für Vielreisende

Das Abenteuer beginnt beim Amt – Wir beantragen einen neuen Reisepass für Vielreisende und geben einen Tipp zur schnellen Terminverinbarung beim Einwohnermeldeamt.

Der erste Schritt in die richtige Richtung um einen weiteren Punkt auf unserer To-Do-Liste abzuarbeiten sind neue Fotos, aber nicht die von der sonderlich schönen Art, sondern die biometrischen. Also ging’s für uns ins Fotostudio, um jeweils 4 biometrische und 4 Fotos zur Beantragung des US-Visums machen zu lassen. Grundsätzlich wissen die Fotografen wie die Bilder auszusehen haben und geben diese in digitaler Form mit. Heutzutage braucht man einfach alles digital. 😉

Um einen neuen Reisepass zu beantragen braucht man das Foto allerdings noch analog in Papierform und vor allem einen Termin beim Einwohnermeldeamt. Der neu beantragte Reisepass wird 10 Jahre gültig sein und damit auch die weit verbreitete Vorschrift erfüllen, dass ein Reisepass zum Zeitpunkt der Ausreise aus einem Land noch 6 Monate gültig ist. Der reguläre Reisepass hat 32 Seiten und kostet in Hamburg ab dem vollendeten 24. Lebensjahr 60,00 €. Für Vielreisende, so wie wir es demnächst bald sein werden, kann auch ein Reisepass mit 48 Seiten ausgestellt werden. Mit einem Preis von 82,00 € ist dieser zwar etwas teurer, aber wir sind damit auf der sicheren Seite; falls der ein oder andere Grenzbeamte großzügig stempeln sollte. Bereits nach 3 Wochen konnten wir den Reisepass dann abholen. Dies geht ohne vorherige Terminvereinbarung während der täglichen Öffnungszeiten von 7-19 Uhr (in Hamburg); ja es gibt mittlerweile täglich arbeitnehmerfreundliche Öffnungszeiten und nicht mehr nur am „langen Donnerstag“ 😉 wir sind ganz begeistert und fragen ob das jetzt bei allen Ämtern so ist und werden prompt enttäuscht. Der Landesbetrieb Verkehr, bei dem wir unseren Sprinter zulassen müssen und später noch unseren internationalen Führerschein beantragen werden, hat noch „alte“ Öffnungszeiten.

Tipp zum Einwohnermeldeamt: Termine nicht mehrere Wochen im Voraus vereinbaren, denn heute weiß das Amt noch nicht wie viel Personal an jenem Tag zur Verfügung stehen wird. Am Nachmittag, oder früh morgens steht die Personalplanung für den heutigen oder nächsten Tag und die Termine können entsprechend organisiert und vergeben werden. So kommt es wie in unserem Fall vor, dass wir innerhalb von einem Tag einen Termin bekamen, mit freier Terminwahl von 7-19 Uhr.

Jetzt geht’s zum nächsten Punkt auf der To-Do-Liste, die Beantragung des B2 Visums für die USA!

You Recently Viewed ...