Reisen in die USA – ESTA oder Visum?
All Panamericana Reisevorbereitungen

Reisen in die USA – ESTA oder Visum?

Wer in die USA einreisen möchte, muss noch vor der Anreise eine Reisegenehmigung beantragen; und doch liegt die endgültige Entscheidung für  die Einreise am Ende immer noch beim Grenzbeamten vor Ort. Welche Reisegenehmigungen es gibt und für welche wir uns entscheiden erfahrt ihr hier!

 

Visumfreie Einreise mit dem Visa Waiver Programm (ESTA)

Das sogenannte Visa Waiver Progam gewährt Staatsbürgern von insgesamt 38 Ländern die visumfreie Einreise in die USA für eine Dauer von 90 Tagen. Um als deutscher Staatsbürger als Besucher der USA von diesem Programm zu profitieren, ist eine Registrierung im Reisegenehmigungssystem des Department of Homeland Security erforderlich, dieses heißt ESTA, das steht für Electronic System for Travel Authorization. ESTA wird auch als Synonym für die Antragstellung, Genehmigung und das Formblatt verwendet.

Das ESTA-Formular ist auf Deutsch verfügbar und dementsprechend auszufüllen, dies dauert wenige Minuten, kostet aktuell 14 US-Dollar und die Bestätigung erhält man in der Regel auch schon innerhalb weniger Minuten. Die Genehmigung ist für 2 Jahre gültig und in dieser Zeit kann man beliebig oft einreisen. Wobei zu berücksichtigen ist, dass die Genehmigung die Einreise nicht zu 100% garantiert, da die endgültige Entscheidung beim Grenzbeamten vor Ort liegt.

Kleine Info am Rande: Die Einreise auf dem Landweg in die USA ist auch im Rahmen des Visa Waiver Programm möglich. Hier entfällt jedoch die Pflicht zur Vorlage der elektronischen Reiseerlaubnis.

Weitere Informationen zum Visa Waiver Programm und ESTA gibt es auf der Seite des U.S. Department of Homeland Security

 

Visum

Wenn man Staatsbürger eines Landes ist welches nicht am Visa Waiver Programm teilnimmt, mit einem vorläufigen Reisepass reist, in den USA studieren oder arbeiten will, oder sich länger als 90 Tage im Land aufhalten möchte, so muss man ein Nichteinwanderungs-Visum beantragen.

Der Ablauf zur Beantragung eines US-Nichteinwanderungs-Visums ist wie folgt:

  1. Passende Visakategorie auswählen
  2. Formular DS-160 ausfüllen
  3. Auf der Seite des GCI Federal Inc. registrieren
  4. Antragsgebühr zahlen (für ein Visum der Kategorie B-2, das sogenannte Touristenvisum, beträgt die Gebühr aktuell 160 US-Dollar)
  5. Interviewtermin bei der US-Botschaft in Berlin oder einem US-Konsulat in Frankfurt oder München vereinbaren
  6. Zum Interviewtermin gehen und das Visum erhalten

Die auszufüllenden Formulare sind ausschließlich auf Englisch und alle Angaben sind in Englisch einzugeben. Wenn man sich unsicher ist kann man auch einen Dritten damit beauftragen den Antrag auszufüllen, z.B. eine Visa-Agentur.

Ist der Visums-Antrag erfolgreich so wird das Visum in den Reisepass gedruckt und dann postalisch zugesendet.

Weitere Informationen zum US-Visum, dem Antragsverfahren und FAQ’s erhält man zum Beispiel bei GCI Federal Inc. oder beim U.S. Department of State 

 

Warum beantragen wir ein Visum, wenn wir als deutsche Staatsbürger doch am Visa Waiver Programm teilnehmen können?

Die Antwort ist so einfach wie naheliegend: Wir möchten länger als 90 Tage in den USA bleiben!

Unsere Reiseroute führt uns zunächst durch Kanada, hoch nach Alaska (USA), runter nach Kanada und anschließend weiter die Westküste der USA runter bis nach Mexiko. Das erste Mal in die USA einreisen werden wir also in Alaska – und damit würden die 90 Tage beginnen, welche durch ESTA bzw. das Visa Waiver Program, gewährt werden. Und die Tage laufen weiter, auch wenn wir zwischenzeitlich wieder durch Kanada reisen. Denn die Nachbarländer der USA, Kanada und Mexiko, gelten nicht als Ausreiseländer. Würde man zum Beispiel nach Deutschland ausreisen, so könnte man im Rahmen der 2-jährigen Gültigkeit des ESTA noch mal für 90 Tage einreisen, aber das haben wir nicht vor.

Also haben wir uns dazu entschieden ein Visum für unseren Aufenthalt in den USA zu beantragen, um 180 Tage das Land bereisen zu können – damit wir auch ja keinen Nationalpark und keine Sehenswürdigkeit auslassen müssen!

Selbstverständlich berichten wir auch über unsere Beantragung des US-Visums, Fragen die wir beantworten und Angaben die wir machen mussten, den Interviewtermin in Berlin und ob wir das Visum bekommen!

You Recently Viewed ...